Wetter auf russisch

In Russland soll es dauerkalt sein - und so verschneit, daß Sie kaum die Hoteltür aufbekommen... was an diesem Gerücht wirklich dran ist, erfahren Sie hier: Infolge der geografischen Lage haben weite Teile Russlands ein ausgesprochen kontinentales Klima mit kaltem, langem und schneereichem Winter und heißem Sommer.

Die zunehmende Kontinentalität macht sich vor allem in westöstlicher Richtung bemerkbar; sie zeigt sich darin, dass die Schwankungen zwischen Höchst- und Tiefsttemperaturen in Sommer- und Wintermonaten nach Osten immer mehr zunehmen und in Ostsibirien ihre höchste Differenz erreichen.

Der Temperaturunterschied zwischen Januar- und Julimittel beträgt in Moskau 29°C, in Swerdlowsk 33°C, in Ostsibirien 60-65°C.Hitzewellen gibt es in der Region Moskau zwischen Juni und August ca. dreimal. So waren es z.B. vom 20.-24.6.1998 täglich 38°C. Am sibirischen Baikalsee können Sie im Juli/August mit ein bis zwei Wärmeperioden zwischen 25 und 30°C rechnen. Stabile Wärme herrscht in Ostsibirien den ganzen September mit Tagestemperaturen über 20°C. In Südrussland und auf der Krim sind heiße Zeiten mit über 30°C zwischen Mai und August üblich.